#

HDW – Höchstdruckwasserstrahlen

Die Industrie sieht sich mit immer komplexeren Anforderungen konfrontiert und ihre vielfältigen Aufgabenstellungen erfordern eine moderne und den speziellen Bedürfnissen angepasste Verfahrenstechnik.
Das führt dazu, dass der Einsatz der Höchstdruckwasserstrahltechnik / Druckwasser-
strahltechnik inzwischen unentbehrlich geworden ist. Diese Verfahrenstechnik setzt als "Werkzeug" einen Höchstdruckwasserstrahl ein, um die in der Baupraxis anzutreffenden Werkstoffe einerseits effektiv, andererseits aber auch werkstoff- und umweltschonend zu bearbeiten. Dabei wird der Höchstdruckwasserstrahl vielseitig zum Reinigen, Aufrauen, Abtragen, Schneiden und Bohren eingesetzt.

Warum HDW? – 12 Gründe

Die Forderung nach dem Einsatz der Höchstdruckwasserstrahltechnik / Druckwasser-
strahltechnik nimmt in der Industrie ständig zu, da ihre Vorteile gegenüber anderen Verfahren zahlreich sind:

  • # Vibrationsloses Arbeiten
  • # Verhinderung von Rissbildungen im Traggrund
  • # Vollständiges Freilegen und Entrosten der Bewehrung ohne Schädigung der Eisen
  • # Verbesserung der Abrissfestigkeit / Haftzugswerte
  • # Selektives Abtragen, gesunder Beton bleibt erhalten
  • # Umweltfreundlichkeit durch den Einsatz von Wasser
  • # Keine chemischen und thermischen Belastungen
  • # Kein Staub
  • # Angrenzende Fassaden und Mauerwerk werden geschont
  • # Zielgenaues, dem Fugenverlauf folgendes Arbeiten
  • # Geringer Werkzeugverschleiß
  • # Einsatz unter Wasser möglich
Ein Vergleich
Betonabtrag unter Einsatz des
Presslufthammers –
sichtbare Mikrorisse im Werkstoff #
  Betonabtrag unter Einsatz des Höchstdruckwasserstrahls –
keine Schäden im Werkstoff#
Zurück zum Start